Heute im Test:
Sandorini Körper- & Massageöl

Sandorini, Massageöl, Friendstipp, Blondine

Foto: Sandra

Dank friendstipps.eu ist mir heute das Sandorini Körper- & Massageöl ins Haus geflattert. Da kamen gleich Urlaubsgefühle auf, denn immer wenn ich an der Ostsee bin, umgebe ich mich mit Sanddornprodukten.

Verpackung und Duft

Es ist sofort erkennbar, dass sich in Sandorini Körper- & Massageöl Sanddorn verbirgt und das meine ich nicht aufgrund des Namens. Das Öl ist in einer klassischen Glasflasche verpackt und diese ist mit einem schönen und ansprechenden Etikett versehen in der Farbe des Sanddorns und mit den Beeren darauf. Als ich den Schraubverschluss geöffnet habe, stieg mir gleich der Duft in die Nase. Sanddorn ist ja eine Frucht, die eine angenehme Säuerlichkeit hat. Der Duft des Sandorini Körper- & Massageöls fängt diese Eigenart des Sanddorns hervorragend ein und macht direkt Lust auf mehr.

Das Sandorini Körper- & Massageöl

Ich habe leider vor allem im Winter recht trockene Haut und da verspreche ich mir von solch einem Naturprodukt natürlich eine ganze Menge. Ich habe das Sandorini Körper- & Massageöl auf die Hand gegeben und leicht angewärmt. Als ich dann damit begonnen habe, es auf der Haut zu verteilen, konnte ich das richtig genießen, denn das Öl hat eine angenehme Konsistenz und zieht schnell ein. Dennoch hinterlässt es eine weiche und geschmeidige Haut. Genau richtig also und dazu noch 100% vegan, was für mich ja immer ein besonders wichtiger Punkt ist. Für mich als Testperson mit besonders trockener Haut hat Sandorini Körper- & Massageöl alle Ansprüche erfüllt.

0
0

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*