Heute im Test: Pilz-Risotto von reis-fit

Pilz-Risotto, reis-fit, Blondinen, blond, Küche, kochen

Foto: Sandra

Auch wenn Fertiggerichte eigentlich nicht so mein Metier sind und ich mir eher eine Schürze anziehe, die blonden Haare hochstecke und mich selbst an den Herd stelle, so fehlt mir doch manchmal die Zeit und dann entscheide ich mich doch für ein Fertiggericht. Mein neuester Test ist das reis-fit Pilz-Risotto.

Italien für die Mikrowelle – die Handhabung vom Pilz-Risotto

Mögt Ihr Risotto? Ich esse es total gerne. Nun gibt es das also auch für die Mikrowelle und ich habe es probiert. Ich habe es nicht unbedingt so mit Bedienungsanleitungen aber bei dem Pilz-Risotto konnte selbst ich nichts verkehrt machen. Kurz den Reis aufgelockert, die Tüte geöffnet und 100 ml Milch dazu gegeben. Nun noch die Mikrowelle schnell auf 700 Watt gestellt und dann ging es genau 2,5 Minuten hinein. Schneller ist ein warmes Essen wirklich nicht fertig. Und ja, es war dann tatsächlich fertig und ich habe es auf einen Teller gegeben, umgerührt und wie angegeben noch zwei Minuten ziehen lassen. Ihr könnt das Risotto auch im Topf warm machen, ebenfalls mit der angegebenen Menge Milch und innerhalb von drei Minuten.

Der Geschmack des Pilz-Risottos

Auf der Verpackung steht, dass es sich um ein Gericht ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe handelt. Das ist ja schon mal super. Zudem hat es wohl auch noch eine Menge Ballaststoffe – auch perfekt. Vegetarisch ist es natürlich sowieso, das mag ich ab und an ebenfalls ganz gerne. Nun konnte ich es also genießen und ich muss sagen, es hat wirklich gut geschmeckt. Durch die Milch war es schön cremig, der Reis war nicht zu fest und nicht zu weich und die Pilze haben für einen tollen Geschmack gesorgt. Wer Pilze und Risotto mag, kann hiermit zwischendurch nichts verkehrt machen.

0
0

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*