Produkttest – SOS Blasen-Pflaster für die Fersen von Hansaplast

Als Blondine bin ich natürlich auch ein Fan von hohen Schuhen, die manchmal auch einfach nicht richtig sitzen oder die Füße mit der Bildung von Blasen quälen. Besonders anfällig sind meine Zehen und meine Ferse. Nun konnte ich das SOS Blasen-Pflaster von Hansaplast testen.

Das Versprechen

Schon als ich die Packung in der Hand hatte, war ich ganz aufgeregt, denn das Versprechen klingt erst einmal gut. Das SOS Blasen-Pflaster soll sich leicht auflegen lassen, hat eine hohe Klebkraft und schützt nicht nur sondern sorgt auch noch für eine schneller Abheilung der Blase. Was aber das Beste ist: Es ist durchsichtig, unsichtbar, einfach nicht da und gerade bei Sommerschuhen ist es ja doch immer etwas peinlich, wenn hinten das große Pflaster zu sehen ist. Die Verträglichkeit des Pflasters wurde von Dermatologen bestätigt und so kann es meinen empfindlichen Füßen und der Haut also nicht schaden.

Die Anwendung

Laut der Verpackung soll das Pflaster nur auf sauberer und trockener Haut aufgebracht werden. Das ist zwar unterwegs nicht immer unbedingt möglich, aber ich habe dann einfach ein Taschentuch dabei, um die Blase abzutupfen. Offene Blasen sind am besten vorher zu desinfizieren. Auch eine Anweisung, die eher schwierig umzusetzen ist, wenn man als letzte Hoffnung zu dem Pflaster greift. Zum Aufbringen soll das Pflaster einfach nur fest angedrückt werden. Wichtig ist, dass keine Falten entstehen, was ja auch logisch ist, da der Schuh sonst drückt. Ich habe das also gemacht. Am Anfang war es nicht ganz so einfach, denn durch die durchscheinende Folie musste ich mich erst einmal orientieren, was jetzt wo bei dem Pflaster ist. Es ließ sich dann aber gut auflegen. Besonders erstaunt war ich über die Haltbarkeit. Selbst ein paar Mal duschen hat es ausgehalten, bis die Ablösung begann. Eine schnellere Heilung der Blase konnte ich jetzt zwar so nicht feststellen aber sie war auf jeden Fall sehr gut geschützt. Fazit: Empfehlenswert für geschundene Füße.

0
0

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*