Ob blond oder braun – die richtige Haarbürste macht es

Haarbürste, Blondine, Haare, Haarfarbe, bürsten

Foto: Jana

Es ist ein Kreuz mit den Haarbürsten. Immer wieder habe ich vor dem Regal gestanden und mich gefragt, welche ich nun eigentlich nehmen soll. Meine Haare sind nicht nur blond sondern auch noch lang und glatt. Daher habe ich mich nun informiert, wer wann welche Bürste nehmen sollte.

Lockige Haare in blond oder braun?

Oh ich beneide alle Menschen, die schöne lockige Haare haben. Aber das ist wahrscheinlich andersherum genauso, daher freue ich mich immer, wenn ich schöne Haare sehe. Wenn Ihr also von der Natur – oder dem Friseur – mit Locken gesegnet wurdet, könnt Ihr Euch eigentlich von den Bürsten abwenden. Hier liegt die Empfehlung nämlich bei einem Kamm, der grobe und breite Zacken hat. So bleiben Eure Locken richtig schön und werden nicht ausgekämmt. Bei einem feinzinkigen Kamm oder einer Bürste besteht dagegen die Gefahr, dass hier Spliss entsteht und Ihr Euch die Haare ausreißt.

Feine Haare mit kurzem Schnitt

Modern ist der Bubikopf gerade und auch hier braucht es die passende Bürste. Hier bietet es sich an, zu einer Rundbürste zu greifen. Diese ist vor allem dann von nutzen, wenn Ihr Eure Haare föhnt, damit sie richtig liegen. Eine meiner Lieblingsblondinen, die immer mal wieder einen schönen kurzen Haarschnitt hat, ist ja Michelle Williams. Das sieht einfach total toll aus und bei den Brünetten finde ich Alyssa Milano mit ihren kurzen Haaren einfach toll.

Langes glattes Haar – Blondinen so wie ich

Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber meine langen blonden Haare haben ständig Ziepser. Vor allem wenn ich sie offen trage ist das Kämmen am Abend ein Kampf. Perfekt sind Paddelbürsten. Es gibt sie in runden und kantigen Ausführungen, mit Borsten aus Plastik oder Wildschweinborsten. Ich bin ja eher der Verfechter von Borsten statt Plastik aber das müsst Ihr selber wissen.

0
0

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*